Online-Paartherapie – Der Beziehungscheck

Sandra und Tom buchen bis zu drei Mal pro Jahr eine feste Gesprächszeit für eine Paartherapie online.

Das ist keine Außergewöhnlichkeit und auch kein Eingeständnis eigener Unfähigkeit. Nach einer erfolgreichen Ehetherapie, Paarberatung oder Sexualtherapie entstehen oft erneut kleine Blockaden und negative Gefühle, die sich unbemerkt einschleichen.

Deshalb spreche ich mehrmals pro Jahr mit Sandra und Tom. Sie wollen damit verhindern, dass diese Gefühle einen kritischen Zustand erreichen – mit Erfolg. Ein professionelles und vor allem vertrautes Gespräch verhindert genau das.

Keine Sorge: Es ist normal, wenn sich Kleinigkeiten ohne Hilfe zu zerstörendem Verhalten entwickeln. Das kommt selbst in sehr gut kommunizierenden Partnerschaften vor. Meist sind es sexuelle Veränderungen und Wünsche, also verhältnismäßig schwere Gesprächsthemen.

Sandra und Tom sind nur ein Beispiel. Viele meiner immer wiederkehrenden Paare bestätigen mir die Entlastung, die ihnen feste Termine bringen. Sie bekommen Gelegenheit, über in der Beziehung nicht Angesprochenes zu sprechen – oder nutzen die Termine, um Ihre harmonische Beziehung zu bestätigen zu lassen. Seien Sie also nicht zu streng mit sich.

Tragen Sie Verantwortung für Ihre Beziehung, pflegen Sie das Verhältnis zu Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin wie sich selbst. Sie schneiden Ihre Haare schließlich auch nicht selbst, oder?

Wenn Paare eine Beratung aufsuchen glauben diese oft, dass sie ein Eingeständnis der eigenen Unfähigkeit abgeben. Bitte gehen sie nicht zu streng mit sich und Ihrem Partner um. Wir haben Beziehung nicht gelernt. Es gibt keine „Prüfung“ dafür wie fürs das Autofahren. Die wahre Prüfung kommt mit dem Erleben der Beziehung. Viele Paare, welche dieses Angebot nützten, fanden es schade, dass sie so lange gewartet hatten und nicht eher eine Beratung in Anspruch nahmen.

Mein paar- und sexualtherapeutische Ansatz legt den Schwerpunkt auf Differenzierung und Hingabe: „Habe den Mut, du selbst zu werden und zu lieben!“ Das Paradigma der erotischen Individuation haben in den USA vor allem David Schnarch und in Deutschland vor allem Ulrich Clement entwickelt. Das bedeutet nicht, dass achtsame Rücksicht auf die Bedürfnisse des Partners keine Rolle spielen. Im Gegenteil. Aber dazu müssen wir uns auf das Abenteuer einlassen, ganz wir selbst zu werden und aus dieser Erfahrung heraus das Du zu entdecken.

Die Arbeit in meiner Praxis basiert auf Gesprächen und Interaktionsübungen.

Ich berate alle Paar-Konstellationen und unabhängig von ihren Konfessionen.

Ihre Partnerschaft ist es Ihnen wert.

Sie haben eine Frage?

Zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren. Ich bearbeite Ihr Anliegen schnellstmöglich und melde mich bei Ihnen zurück.